home Kontroll-
Leiste
logo

Katholischer Pfarrverband Ramsdorf-Wallerfing

Pfarreien Ramsdorf-Wallerfing - Oberpöring - Niederpöring - Ettling
Dekanat Osterhofen - Bistum Passau

Besser
als ein Licht

Ich sagte zu dem Engel, der an der Pforte des neuen Jahres stand:

Gib mir ein Licht,
damit ich
sicheren Fusses
der Ungewissheit
entgegengehen kann.

Aber er antwortete:

Geh nur hin
in die Dunkelheit,
und leg deine Hand
in die Hand Gottes!
Das ist besser
als ein Licht
und sicherer
als ein bekannter Weg.

(aus China)

Weihnachtsaktion

content/info/bilder/rumänienaktion.jpg

Packen Sie Weihnachtspäckchen für Kinder in Rumänien

09. bis 20. November

Roman Dutschke und Gerda Braun-Dutschke aus Oberpöring sammeln (mit Unterstützung von Tanja Brunner) seit Jahren Sachspenden aller Art und organisieren den Transport zu hilfsbedürftigen Menschen in Rumänien (Kreis Arad). Dank dieses privaten Engagements konnten sie schon 30 LKWs und 8 Transporter losschicken. Zurzeit unterstützen sie vor allem zwei Kinderheime in Archis und Santana.

Ohne Unterstützung der Bevölkerung ware dies nicht möglich gewesen.
Vielen Dank!

In diesem Jahr wollen wir zum ersten Mal Weihnachtspäckchen packen, um sie kurz nach Weihnachten persönlich zu rumänischen Kindern zu bringen.

Allen Spendern ein herzliches Vergelt's Gott!

Handzettel mit allen Informationen (pdf-Download)

Kurze Vorstellung von Jojappa Tulimelli

content/info/bilder/jojappa.jpg

Liebe Christen,

als neuer Pfarrvikar möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Mein Name ist Jojappa Tulimelli. Wer sich den Vornamen nicht so gut merken kann, darf natürlich auch Pater Joe zu mir sagen.

Ich komme aus dem südindischen Bundesland Andra Pradesh. Meine Eltern und meine fünf Schwestern leben in der Nähe von Nuzvid in der Pfarrei Nehrupeta. Im Jahre 2010 wurde ich zum Priester geweiht und habe fünf Jahre lang als Kaplan in verschiedenen Pfarreien gearbeitet.

Mein Aufenthalt in Deutschland dient zum einen der seelsorglichen Mitarbeit in der Diözese Passau. Zum anderen hat mich mein Heimatbischof dazu ermutigt, viele neue Erfahrungen zu sammeln, gerade in einem Land, das für seine katholischen Traditionen bekannt ist. Ich freue mich schon, Sie kennenzulernen und Ihnen zu begegnen. Ich wohne in Oberpöring und fühle mich hier schon ganz wohl.

Bedanken möchte ich mich bei Herrn Pfarrer und den Damen vom Pfarrgemeinderat, Andreas Leeb im Büro, bei Anton Fliegerbauer und bei allen, die mir während der ersten Wochen in meiner neuen Heimat geholfen haben und noch helfen.

Ihnen alles Gute und Gottes Segen im Oktober!

Ihr Jojappa

Mit dem folgenden Bibelvers empfehle ich mich ihrem Gebet:
„Der Herr hat mich gesandt, damit ich die frohe Botschaft verkünde.“ (Jesaja 61,1)

Advent / Weihnachten

Sixtnische Madonna
Raffael (1512)
Staatl. Kunstsammlung Dresden
Zum Vergrössern anklicken!

Warum ist Jesus in dieser Welt geboren?

Von Jojappa Tulimelli, Pfarrvikar

Ein Fisch braucht keine Ausbildung (Training), um zu schwimmen, ein Frosch, um zu springen und ein Vogel, um zu fliegen. Leider braucht der Mensch eine Ausbildung, um Mensch zu werden. Viele Religionen traten auf, um die Menschen zu einem gelingenden Leben zu führen. Sie leiteten sie an, gut zu sein und Gott zu erreichen.

Da ich aus Indien komme, möchte ich etwas schreiben, was die Religion des Hinduismus den Menschen nahe legt und auf welche Weise Jesus das Gute anderer Religionen in seiner Lehre vereint und noch übertrifft. Der Hinduismus schlug drei Wege (Margas) vor, um das Leben moralisch und spirituell gut zu leben und Gott zu erreichen. Das sind:

1. Karma Marga - Gute Taten
2. Jnana Marga - Wissen und Weisheit
3. Bhakthi Marga - Anbetung und Hingabe an Gott.

Das Besondere und Einmalige an Jesus ist, dass er alles in einem Weg (Marga) verwirklicht hat. Diesen Weg könnte man Prema Marga (Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung) nennen. Es ist der "Liebesweg". "Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat“ (Joh 3,16).

Die Bibel gibt uns zwei Gründe, warum Jesus zur Erde gekommen ist:

1.) „Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist“ (Lk 19, 10). Jesus hat beispielsweise Menschen wie Zachäus, den Zöllner (Lk 19, 1-10) und die samaritische Frau (Joh 4, 1-26) gerettet.

2.) Um uns das Leben in Fülle zu geben: “Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten; ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“ (Joh 10, 10).

Der Herr sprach: „Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen und ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne ihr Leid. Ich bin herabgestiegen, um sie der Hand der Ägypter zu entreißen und aus jenem Land hinaufzuführen in ein schönes, weites Land, in ein Land, in dem Milch und Honig fließen“ (Exodus 3, 7-8)

Warum ist Jesus in Bethlehem geboren?

Bethlehem ist der Geburtsort des Königs David. Die Geburt Jesu in Betlehem ist ein göttliches Zeichen, sozusagen ein Hinweis, den der deuten kann, der durch die Weisheit die Gedanken Gottes erkennt („wer Ohren hat zum Hören, der höre“). Betlehem - ein Symbol, dass Jesus, der Nachkomme Davids, der wahre König des Volkes Israel und der König der ganzen Schöpfung ist.

Bevor wir eine Antwort auf die Frage suchen, warum Jesus in Betlehem geboren ist und wie sich uns der tiefere Sinn der äußeren Umstände der Geburt Jesu erschließt, sollten wir die Bedeutung des Wortes Bethlehem kennen. Bethlehem bedeutet „Haus des Brotes“ oder „Haus des Fleisches“.

Brot und Fleisch sind sehr wichtige Nahrungsmittel für unser Überleben. Ohne Nahrung würden wir sterben. Jesus sagte selbst: „Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben“ (Joh 6). Wenn wir das Fleisch des Menschensohnes nicht essen, und sein Blut nicht trinken, haben wir das Leben nicht in uns. Wenn wir von diesem Brot essen, gibt er uns das ewige Leben und Gott wird uns auferwecken am Letzten Tag. Gott bleibt in uns und wir in ihm. Gott gibt uns Kraft zu leben.

Liebe Freunde, sind wir bestrebt, dieses lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist, zu empfangen?

Wir sind alle beschäftigt mit Weihnachtsfeiern, Krippe, Weihnachtsbaum, Dekorationen, neuer Kleidung und gutem Essen. Aber achten Sie darauf, dass ein wahres Weihnachten, ein echtes Fest nur dann werden kann, wenn Jesus in unseren Herzen geboren ist. Wenn Jesus in meinem Herzen geboren wird, werde ich Mensch.

Adventszeit ist eine großartige Gelegenheit, um unser Herz zu reinigen. Kann sein, dass unser Herz schmutzig ist wie die Krippe in Bethlehem. Bereiten wir unsere Herzen (putzen und saubermachen), um das Kind Jesus zu empfangen.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.

Ihr Jojappa Tulimelli

Hilfe - wo finde ich was auf dieser Homepage ?

Aktuelle Nachrichten...

...finden Sie hier

Gottesdienste:

aktueller Gottesdienstanzeiger
übliche Zeiten für die hl. Messe

Der Pfarrverband stellt sich vor:

Alles über den Pfarrverband, die einzelnen Pfarreien und das Personal sowie unsere Kontaktdaten finden Sie im Bereich Pfarrverband

Unsere Kirchen...

werden im Bereich Kirchen ausführlich in Wort und Bild vorgestellt.

Weitere Informationen:

in der Hilfe wird der Aufbau der Seite erklärt.

Wenn Ihr Browser veraltet ist...

...und Sie diese Seite nicht richtig ansehen können, können Sie hier einen neuen herunterladen.

www.pv-ramsdorf-wallerfing.de